Hinter der Bezeichnung "Predictive Policing" verbergen sich unterschiedliche Konzepte, die im Diskurs oft nicht differenziert werden. Mit besonderem Augenmerk auf die Praxis im deutschsprachigen Raum soll erläutert werden, welche grundlegenden Ideen hinter dieser ›vorausschauenden Polizeiarbeit‹ stecken, welche Abgrenzungen zwischen verschiedenen Ansätzen bestehen, welche Aspekte vielleicht tatsächlich zu hinterfragen sind und warum Predictive Policing womöglich besser ist als sein Ruf.

Referent: Kriminalrat Tilmann Bach, Dozent für Kriminaltaktik und Kriminologie an der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg. Er beschäftigt sich seit 2014 mit Predictive Policing.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des regionsweiten Festivals UNTER BEOBACHTUNG. KUNST DES RÜCKZUGS der KulturRegion Stuttgart statt. Der Eintritt ist frei, aus organisatorischen Grün­den ist jedoch eine vorherige Anmeldung hier oder unter kontakt@kulturregion-stuttgart.de notwendig.