Themen und Positionen

Positionen Dialogforum der Kirchen in der Region Stuttgart

 

Weiterentwicklung des Verkehrs in der Region Stuttgart: Stellungnahme der Kirchen zum Entwurf des Regionalverkehrsplans

Für sehr ambitioniert halten die Kirchen das Hauptziel des Regionalverkehrsplans, alle Erfordernisse gleichwertig nebeneinander zu stellen: Demnach soll Mobilität u.a. zuverlässig, komfortabel, ressourcenschonend und für alle Bevölkerungsgruppen zugänglich sein. Gleichzeitig soll die Wahl des Verkehrsmittels frei sein.

Darüber hinaus ist die polyzentrische Struktur der Region ein hohes Gut und sollte unbedingt erhalten bleiben. Hier könnten Projekte, die im Rahmen der Internationalen Bauausstellung geschaffen werden, Impulse setzen. Das Dialogforum der Kirchen mahnt außerdem an, gute Absprachen mit den einzelnen Kommunen in Bezug auf Verkehrsentwicklung, Ansiedlungspolitik und Schaffung von Wohnraum zu treffen.

Die Stellungnahme der Kirchen im Wortlaut finden Sie hier.

 

Stellungnahme des Dialogforums zur verstärkten Nutzung der Windenergie in der Region Stuttgart

Die Pläne des Verbandes Region Stuttgart zur verstärkten Nutzung der Windenergie finden die grundsätzliche Zustimmung der Kirchen in der Region. Im Zuge des Anhörungsverfahrens zur betreffenden Teilfortschreibung des Regionalplans, das am 30.11.2012 endete, hat das Dialogforum von evangelischer und katholischer Kirche eine Stellungnahme eingereicht, in der die Initiative des Verbands begrüßt wird, allerdings einige Vorbedingungen als Voraussetzung für ein Gelingen des Projektes benannt sind.

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Kirchen im Wortlaut. 

 

Stellungnahme des Dialogforums zur Fortschreibung des Regionalplans

Das Dialogforum der Kirchen hat 2008 ausführlich zur Fortschreibung des Regionalplans der Region Stuttgart Stellung genommen. Thematische Schwerpunkte sind die Bewahrung der Schöpfung und die damit verbundene sparsame weitere Versiegelung von Flächen in der Region Stuttgart sowie das Eintreten für besonders benachteiligte Personengruppen. Letztere rücken aus Sicht der Kirchen insbesondere bei Themen wie großflächiger Einzelhandel oder bei der Verkehrsplanung ins Zentrum der Betrachtung.

Die Stellungnahme kann hier heruntergeladen werden.